Home Aktuelles Impressum / Kontakt Links Bücher Übersicht /Inhalt Schwerhörigkeit Die besondere Problematik der Hörgeräteträger Hörgeräte sind grundsätzlich Schallverstärker. Dies gilt für alle Hörgeräte, ob die Hörgeräte hinter dem Ohr angebracht sind, ob im Ohr Hörgeräte oder implantierte Hörgeräte und unabhängig davon ob es analoge oder digitale Hörgeräte sind. Während eine Brille lediglich den Einfallswinkel von Lichtwellen verändert nicht aber den Lichteinfall ins Auge (die Lichtmenge) erhöht, erhöht jedes Hörgerät den auf das Hörorgan einwirkenden Schalldruck (die Schallmenge). Bild 96 Dies ist die bildliche Darstellung einer Hörverstärkung durch ein Hörgerät von nur 9 dB Damit fordert jede Hörgeräteverwendung von dem jeweiligen oder den jeweiligen Hörorganen eine vermehrte Organarbeit. Da Hörgeräte nur bei einem schon sehr deutlich erschöpften und überforderten Innenohrorgan zur Anwendung kommen, sollten Hörgeräte zu aller erst hörorganschonend benützt werden. D.h. Sie sollten grundsätzlich darauf achten, dass Ihre überforderten (schwerhörigen) Hörorgane nicht durch eine für Sie sinnlose und schädigende Verstärkung von Begleit- und Hintergrundgeräuschen zusätzlich belastet werden. Sie sollten also Ihre Hörgeräte nur so viel wie nötig und so wenig wie möglich benützen um auf diese Weise Ihrem sowieso schon überforderten Hörorganen immer wieder Ruhepausen zu gönnen. Z.B.sollten Sie als Passivfahrer, ob im Auto im Zug, im Bus oder Flugzeug keine Hörgeräte tragen um Ihre Hörorgane vor einer unnötigen Dauerbelastung durch die Fahrtgeräusche zu schützen. Es ist sogar sehr zu empfehlen, dass Sie sich in diesen oder ähnlichen Situationen darüber hinaus aktiv mit Ohrstöpsel schützen. Das gleiche gilt natürlich auch bei allen anderen, mit Lautstärke einhergehenden Aktivitäten. In der Öffentlichkeit besteht vielfach die Meinung, dass auch bei einem erwachsenen Menschen bei dem eine Schwerhörigkeit nach erfolgreich abgeschlossener Sprachentwicklung eingetreten ist, das Hören (und damit auch das Sprechen) mit Hilfe eines Hörgerätes stimuliert werden müsse da er sonst das Hören (und damit auch das Sprechen) verlernen würde. Diese Meinung ist objektiv falsch. Es ist noch kein erwachsener Mensch dadurch, dass er keine Hörgeräte benütz biologisch am Hörorgan geschädigt worden. Es hat auch noch kein erwachsener Mensch dadurch, dass er keine Hörgeräte benützt das Hören verlernt oder seine Sprachfähigkeit verloren. Richtig ist lediglich, dass in der Lebensphase des Spracherwerbs (von der Geburt bis in das Schulalter insbes. aber in den ersten 5 Lebensjahren) ein gutes Hören wichtige Voraussetzung für ein gutes Erlernen des Sprechens ist. Aus dieser Tatsache heraus leitet sich die besondere Problematik der Hörgerätebenutzung für Kinder und Jugendliche ab. Initiative -Die Initiative -Das Problem -Patientenbefragungen Anatomie und Funktion -Anatomischer Aufbau -Bedeutung des Innerohrs -Lymphsystem -Hörorgan -Sinnesorgran -Hörzellen -Gleichgewichtszellen -Sinneszellen -Mechanismen -Belastbarkeit -Notsignale -Die Gleichgewichtszelle -Notsignale der Zelle -Organtechnologie -Regenerationsfähigkeit Audiometrie -Luftleitung -Knochenleitung -Frequenzskala -Lautstärkeskala -Meßinstrumente -Innenohrqualität -Hörkurven Lärmforschung -Methoden -Untersuchungen -Forschung -Selbsttest -Natürliche Regeneration Druck im Ohr -Erste Hilfe -Audiometrie -Otosklerose -Akustikusneurinom Hyperakusis -Erste Hilfe -Hellhörigkeit -Audiometrie -Schwerhörigkeit -Selktive Hyperakusis Dysakusis -Erste Hilfe -Scherhörigkeit -Selektive Dysakusis -Audiometrie Akuter Hörsturz -Erste Hilfe -Audiometrie -Zustand nach Hörsturz Flukturierendes Ohr Tinnitus -Erste Hilfe -Audiometrie Schwindel Morbus Meniere -Erste Hilfe -Audiometrie Schwerhörigkeit -Hörgeräte bei Kindern Hinweise -Begleitsymptome -Praktische Hinweise -Alltagslautstärke -Abbildungen www.dasgesundeohr.de Initiative -Die Initiative -Das Problem -Patientenbefragungen Anatomie und Funktion -Anatomischer Aufbau -Bedeutung des Innerohrs -Lymphsystem -Hörorgan -Sinnesorgran -Hörzellen -Gleichgewichtszellen -Sinneszellen -Mechanismen -Belastbarkeit -Notsignale -Die Gleichgewichtszelle -Notsignale der Zelle -Organtechnologie -Regenerationsfähigkeit Audiometrie -Luftleitung -Knochenleitung -Frequenzskala -Lautstärkeskala -Meßinstrumente -Innenohrqualität -Hörkurven Lärmforschung -Methoden -Untersuchungen -Forschung -Selbsttest -Natürliche Regeneration Druck im Ohr -Erste Hilfe -Audiometrie -Otosklerose -Akustikusneurinom Hyperakusis -Erste Hilfe -Hellhörigkeit -Audiometrie -Schwerhörigkeit -Selktive Hyperakusis Dysakusis -Erste Hilfe -Scherhörigkeit -Selektive Dysakusis -Audiometrie Akuter Hörsturz -Erste Hilfe -Audiometrie -Zustand nach Hörsturz Flukturierendes Ohr Tinnitus -Erste Hilfe -Audiometrie Schwindel Morbus Meniere -Erste Hilfe -Audiometrie Schwerhörigkeit -Hörgeräte bei Kindern Hinweise -Begleitsymptome -Praktische Hinweise -Alltagslautstärke -Abbildungen