Die individuelle Regenerationsfähigkeit der Hör- und Gleichgewichtszellen ist wissenschaftlich bewiesen*

*(Die überaus vielfältigen und komplexen Vorgehensweisen und Ergebnisse der internationalen Lärmforschung müssen hier, wegen der nötigen Anschaulichkeit, verkürzt und vereinfacht dargestellt werden)

Abseits der schulmedizinischen Hals-Nasen-Ohren (HNO) ärztlichen Versorgung der Bevölkerung existiert von der betroffenen Öffentlichkeit nahezu unbeachtet eine weltweite universitäre Innenohrforschung.

Diese kommt bezüglich der individuellen Regenerationsfähigkeit von Hör- und Gleichgewichtszellen zu einem eindeutigen Ergebnis:

Wie alle Körperzellen besitzen auch die Hör- und Gleichgewichtszellen eine individuelle Regenerationsfähigkeit.

Es besteht ein eindeutiger Zusammenhang zwischen der Stärke eines organspezifischen Reizes (Schallfrequenz und Schalldruck und Belastung durch Veränderung der Schwerkraft) und dem Grad der daraus resultierenden Belastung der biologischen Qualität der Hör- und Gleichgewichtszellen, sowie dem daraus resultierenden Regenerationsverhalten der Hör- und Gleichgewichtszellen.